Artikelinhalt Rollrasen / Fertigrasen

Rollrasen / Fertigrasen

Wir liefern für Sie hochwertigen Rollrasen, der als Fertigrasen sofort frisches Grün auf Ihre Flächen bringt. Das empfinden Eigenheimbesitzer, viele gewerbliche Unternehmen und vor allem öffentliche Einrichtungen nach dem Bezug eines Büroneubaus als ungemein vorteilhaft. Wie Rollrasen eigentlich funktioniert und zu pflegen ist, erfahren Sie hier.

Was ist Rollrasen?

Rollrasen ist vollkommen natürlicher Fertigrasen, der auf großen Flächen angesät und nach seinem Anwachsen geschält wird. Bei diesem Produkt kommt es natürlich auf Schnelligkeit an, damit Sie frischen Rollrasen erhalten. Zum Anwachsen benötigt der Rollrasen etwa ein Jahr. In dieser Zeit wird er von professionellen Gärtnern gepflegt, sodass sich eine dichte, geschlossene Grasnarbe entwickelt. Sie erhalten daher Fertigrasen in sattem Grün, Unkraut gibt es so gut wie nicht. Aus der Baustelle um Ihre Immobilie wird so binnen eines Tages ein grüner Teppich, den Sie nach wenigen Wochen voll belasten können. Sie sparen sich die Arbeit eines kompletten Jahres.

Vor- und Nachteile von Rollrasen

Wie jedes Produkt hat Rollrasen viele Vorteile, denen kleine Nachteil oder Besonderheiten gegenüberstehen. Für einige Projekte ist er einfach nicht geeignet.

Hier die Vor- und Nachteile von Rollrasen im Überblick:

  • Vorteile: keine Aussaat nötig, kann ganzjährig verlegt werden (auch bei Frost), sehr gute Wurzelbildung, bleibt langfristig unkrautfrei, geringerer Pflegeaufwand, wächst garantiert an (bei Aussaat nicht gesichert), von Anfang an dichtes Halmnetz
  • Nachteile: höhere Kosten, Boden muss aufwendig vorbereitet werden (Umgraben, Steine entfernen), passt sich manchmal weniger gut an Standort an, kann im Schatten eher vermoosen

Gut geeignet ist Rollrasen für Eigenheimbesitzer, Gewerbebetriebe und öffentliche Unternehmen mit großen Rasenflächen, die in eher in der Sonne liegen und sofort fertig sein sollen. Nicht geeignet ist er für schattige Standorte und den reinen Naturgarten, dessen Pflanzen der Umgebung entsprechend wachsen sollen.

Rollrasen verlegen

Vor dem Verlegen ist der Boden zu lockern, von Steinen zu befreien, anschließend zu walzen und zu verdichten. Nun geben Sie Rasendünger auf diese Fläche und bewässern ihn. Das Verlegen erfolgt maximal zwei Tage später Bahn für Bahn, nach dem Verlegen der Bahnen werden diese eingewalzt. Niemand darf den Rollrasen betreten (bestenfalls auf breiten Brettern), damit er anwachsen kann. Wir verlegen Ihren Rollrasen zu jeder gewünschten Jahreszeit, Sie sollten ihn unmittelbar danach beregnen. Als Richtwert gelten 15 bis 20 Liter pro Quadratmeter. In den ersten vier Wochen muss der Rollrasen feucht bleiben, er benötigt dann - abhängig vom Wetter - sieben bis zwölf Liter Wasser pro Quadratmeter und Tag.

Pflege des Fertigrasens

Rollrasen muss geschnitten werden, der Rasenschnitt ist zu entfernen. Auf diese Weise erhält Ihr Rollrasen genügend Sauerstoff und Licht, die Schimmelbildung unter dem Rasenschnitt unterbleibt. Den ersten Schnitt führen Sie bei einer Rasenhöhe von rund acht Zentimetern (maximal zehn Zentimeter) durch. Sie kürzen dann die Halme des Fertigrasens auf fünf Zentimeter herunter. In Zukunft wird der Rollrasen wie jeder Rasen gewässert, geschnitten und gedüngt.

Unser Team der Firma Plath aus Bad Segeberg berät Sie gerne unverbindlich und steht Ihnen von der Planung bis zu Umsetzung zur Seite, damit Sie die lauen Sommerabende in Ihrem Gartenparadies genießen können.

Scheuen Sie sich nicht, Kontakt aufzunehmen. Wir freuen uns auf Sie!

Wir verwenden Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.